InfoConsult

Projekte


 

Wir sind seit 1997 erfolgreich in der Akquisition und Administration nationaler und internationaler F&E-Projekte aktiv. Viele Vorhaben konnten in dieser Zeit maßgeblich von unserer Arbeit profitieren.


Biotechnologie:

Intenso Intenso: "Gaining Productivity, Cost Efficiency and Sustainability in the Downstreaming Processing of Bio Products by novel Integration and Intensification Strategies"
In diesem Projekt geht es darum, neue Verfahren im Downstream Bereich zu erforschen. Hierzu werden vier vielversprechende Technologien untersucht: Aqueous Two Phase Separation (ATPS), Expanded Bed Adsorption (EBA), Convective-Flow Sorption Modules und Hybrid Disposable Cartriges.
Für weitere Informationen besuchen Sie die Webseite: www.intensoproject.eu
Electroextraction Electroextraction: "Protein electroextraction coupled to direct sorption – a new route for primary recovery of intracellular bio products from industrial yeast"
Das Ziel dieses Projekts ist es eine neue, effektive Methode zur Herstellung von intrazellularem Protein aus Hefe – durch elektrolytische Extraktion – für die industrielle Anwendung zu entwickeln. Moderne Biotechnologie ist stark von der Verfügbarkeit effektiver technischer Prozesse abhängig, die möglichst wettbewerbsfähige Produkte bei hoher Qualität und geringen Kosten erzeugen. Die elektrolytische Extraktion bietet einen Weg zu einem einfacheren, effizienteren und ökonomischeren Prozess zur Erzeugung intrazellularer Bioprodukte aus Hefefermentierung für Chemie, Pharmazie und Lebensmittelindustrie.
Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Webseite: www.electroextraction.org
Fish & Chips Fish & Chips: "Towards DNA chip technology as a standard analytical tool for the identification of marine organisms in biodiversity and ecosystem science"
Umweltverträgliche Entwicklungen sind ein elementares Ziel der Europäischen Union und der Verlust der Biodiversität wird als eine der größten Bedrohungen hervorgehoben. Das Ziel dieses Projekts war die Entwicklung eines DNA Chips zur Identifizierung der maritimen Organismen in den europäischen Gewässern als eine kostengünstige, seriöse und einwandfreie Technologie für die Wissenschaften zu Artenvielfalt und Ökosystemen.
Logo Nanotechnology GENSENSOR-NANOPARTS: "Nano-biotechnical components of an advanced bioanalytical microarray system"
Dieses EU geförderte Projekt entwickelte einen neuen Ansatz zur Verbesserung der wesentlichen Schritte der Microarray-basierten Gen Analyse. Ziel war, ein ganzheitliches System zur schellen, kennzeichnungsfreien und kostengünstigen Analysen der DNA und RNA in hoch komplexen Proben zu entwickeln.


I&K-Technologien:

first.stage first.stage: "Fast and easy previsualisation for creative industries"
Das Projekt hat sich zum Ziel gesetzt, Akteuren im kreativen Bereich (z.B. Film, Animation oder Theater) eine Software an die Hand zu geben, die einfacher zu bedienen ist als die bisherigen. Mit dieser Software soll die Previsualisierung besser darstellbar sein, den Künstlern der Arbeitsfluss erleichtert und die räumlich getrennte Teamarbeit weiter unterstützt werden.
Für weitere Informationen besuchen Sie die Webseite: www.first-stage.eu
Rehab@Home Rehab@Home: "Engaging Game-based Home Rehabilitation for Improved Quality of Life"
In diesem Projekt geht es darum, Schlaganfallpatienten nach ihrer Rehabilitationsphase im Krankenhaus zu hause weiter zu therapieren. Mit speziellen EDV-Spielen wird der Patient angeregt, seine körperlichen Einschränkungen spielerisch, motiviert und unter medizinischer Aufsicht zu verbessern.
Für weitere Informationen besuchen Sie die Webseite: www.rehabathome-project.eu
ASP-BP ASP-BP: "Application Service Provision – Best Practice"
Dieses Clusterprojekt realisierte 6 Experimente für Dienstleistungen durch Internetanwendungen in unterschiedlichen industriellen Bereichen. Während des Projektverlaufs wurde die Verwaltung, Verbreitung und Nutzung von Synergie-Effekten zentral organisiert, um die Effektivität der Implementierung zu erhöhen und die damit verbundenen Risiken zu minimieren. Als Unterauftragnehmer des europaweiten Konsortiums wirkte InfoConsult bei Organisation und Implementierung der angewandten Informationstechnologien für das Sicherheitskonzept mit.
TourServ TourServ:"Personalised Tourist Services Using Geographic Information System via Internet"
Das Ziel dieses Projektes war die Wettbewerbsfähigkeit der Akteure im alpinen Fremdenverkehr, durch Zugriff auf personalisierte Multimedia-Informationen über das Internet, etwa über Unterkunft, Anreise oder das Wetter in der Urlaubsregion, zu steigern. Eine dreidimensionale Karte für Bergsteigen, Skigebiete oder Bergwandern wurde im Internet für den Zugriff durch den mobilen Nutzer aufbereitet. Wird z.B. über einen Smartphone auf die Seite zugegriffen, sieht der Tourist die Karten in der Umgebung seiner GPS Koordinaten, mit Informationen zu seinen Freizeitaktivitäten, zum Beispiel die nahen Skilifte und die zugehörige letzten Talfahrt.
wearIT@work wearIT@work: "Empowering the mobile worker by wearable computing"
Die beiläufige Unterstützung durch Kontexterkennung ist eine effektive Form um auf Arbeitskenntnisse und Rechenanlagen überall und in jeder Situation Zugriff zu haben. Neue, in die Kleidung integrierte Informationstechnologie wurde für diese Mensch-Maschine-Interaktion entwickelt. Diese neue Technologie wird langfristige Auswirkungen auf die Arbeit Einzelpersonen und auf die Teamarbeit haben und neue Wege der Arbeitsorganisation eröffnen.
Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Webseite: www.wearitatwork.com


Ambient Assisted Living:

SafeMove SafeMove: "Safe mobility of elderly in the vicinity of their home and on journeys"
Mit Hilfe von SafeMove kann der ältere Mensch, insbesondere mit leichter Demenz, mit den Herausforderungen des modernen Lebens besser umgehen lernen um länger eigenständig zu leben. SafeMove unterstützt in der häuslichen Umgebung, mit hilfreichen Informationen für unterwegs und bietet Bezugspersonen Kontaktmöglichkeiten zu der älteren Person sowie die Möglichkeit, bestimmte Lebensbereiche (Flüssigkeitsaufnahme oder ärztlich verordnete Tabletteneinnahme) zu überwachen.
Für weitere Informationen besuchen Sie die Webseite: www.safemove-project.eu


Regionalentwicklung:

Bonita BONITA: "Baltic Organisation and Network of Innovation Transfer Associations"
Um das technologische Entwicklungspotential im Ostseeraum auszuschöpfen, bedarf es der Fähigkeit wissenschaftliche Erkenntnisse erfolgreich in die Praxis umzusetzen. Universitäten sind wichtige Zentren für die Entwicklung neuer Technologien, Dienste und Produkte; ihre Innovationen kommen aber oft nicht zur Kommerzialisierung. Gleichzeitig wird das Innovationspotential von kleinen und mittleren Unternehmen nicht voll erschöpft. Das BONITA Projekt optimiert die Prozesse zum Technologietransfer zwischen Universitäten, Technologietransfereinrichtungen, Unternehmen und Politikern.
Weitere Informationen finden Sie auf der BONITA Webseite: www.bonita-project.eu
eMarCon eMarCon: "Electronic Maritime Cultural Content"
Das Projekt eMarCon erstellte eine Internetplattform, die es geographisch entfernten europäischen Museen erlaubt virtuelle Ausstellungen selbst auszurichten. Diese Plattform wurde um einen gemeinsamen Museumsshop ergänzt, der es ermöglicht virtuelle und physikalische Replikate über das Internet zu vertreiben.
Für weitere Infos besuchen Sie bitte die Webseite: emarcon.pangaea.de/links.html
MarMuCommerce MarMuCommerce: "Making Maritime Museums improve their market opportunities"
Institutionen des öffentlichen kulturellen Erbes ist auf Grund ihres Öffentlichkeits- und Non-Profit Charakters in Europa oft nicht gestattet wirtschaftlichen Profit zu machen. Auch fehlt ihnen oft die unternehmerische Kompetenz. MarMuCommerce zielte darauf, diese Herausforderungen zu lösen. Das Projekt entwickelte Geschäftsmodelle die es erlauben, kommerziell Marketingtechniken und -methoden in solchen Einrichtungen einzuführen und untersuchte die nötigen rechtlichen Voraussetzungen in Europa.
Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Webseite: www.marmucommerce.com

InfoConsult Gesellschaft für Informationstechnik mbH - © 2010-2017.